Logo der Evangelischen Kirchengemeinde Porz

Dombaumeisterin a.D. Schock-Werner führte durch die Lukaskirche

Jeweils am Freitag vor den Adventssonntagen zeigt das Fernsehprogramm des WDR in der Lokalzeit Kirchen moderner Bauweise. Den Anfang machte am 1. Dezember die Lukaskirche als einzige evangelische Kirche, da sie die älteste in diesem Rahmen ist.

Fotos: Eva Bunz/Stefan Schuh

 

 

Oratorium Luther in Worms - unser musikalischer Höhepunkt des Jahres



Nach großem Erfolg bei der ersten Aufführung in Neuwied wurde das Werk von Ludwig Meinardus (1827 - 1896) in der Kölner Trinitatiskirche ein zweites Mal aufgeführt.

Es musizierten die Porzer Kantorei mit dem Konzertchor Neuwied, großem Symphonieorchester und fünf renommierten Solistinnen und Solisten: Marina Unruh (Sopran), Silke Hartstang (Alt), Fabian Strotmann (Tenor), Rafael Bruck (Bariton) und Fabian Kuhnen (Bass). Die Gesamtleitung in Köln hatte Kreiskantor Thomas Wegst. Die Einstudierung mit dem Konzertchor Neuwied oblag Kirchenmusikdirektor Thomas Schmidt.

Die Aufführung markierte einen Höhepunkt der zahlreichen Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr 500 Jahre Reformation und wurde vom Publikum in der gut besuchten Trinitatiskirche mit anhaltendem Applaus und standing ovations belohnt.

Die nächsten musikalischen Events:

 

Am 3. Advent, 17. Dezember um 9.30 Uhr in der Johanneskirche (Ensen/Westhoven). Ein musikalischer Gottesdienst rund um die sogenannten O-Antiphone, alte Gesänge, deren Texte auf den kommenden Herrn verweisen und die alle mit "O" beginnen. Diese Gesänge sind traditionell den sieben Tagen vor Weihnachten zugewiesen. Der meditative Gottesdienst wird musikalisch vom Sing- und Spielkreis der Johanneskirche gestaltet.

am 3. Advent, 17. Dezember, 17 Uhr, Markuskirche (Eil): unser Jazz- und Gospelchor "Keep On Singing" mit weihnachtlichem Schwerpunkt, mit Solosängerin Carmen Merce Alvaro und der Begleitband Tobias Hebbelmann, Jonas Neumann und Thomas Preuth. Eintritt 12 Euro/ermäßigt 8 Euro;

 

am 24. Dezember, Heiligabend, 23 Uhr, Markuskirche (Eil): musikalische Gestaltung der Christmette mit der Porzer Kantorei

Infos zur Kirchenmusik in unserer Gemeinde: www.kirchenmusik-porz.de

 

 

Ihr seid das Salz!


Festgottesdienst zum Reformationsjubiläum am 31. Oktober 2017


Auch nach 500 Jahren ziehen die Gedanken Martin Luthers die Massen an. Das war beim Gemeindegottesdienst anlässlich des 500. Jahrestages des Thesenanschlags Martin Luthers mit großer Freude festzustellen. In der Johanneskirche waren schnell alle Stühle besetzt, viele mussten stehend den Gottesdienst verfolgen. Frau Pfarrerin Ingrid Kibilka und Pfarrer Peter Grafe begrüßten die Gottesdienstgäste und freuten sich darüber, dass sie in einem Gottesdienst auch einmal sagen konnten: „Wir sind zu voll.“

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand die Dialogpredigt der beiden Liturgen, die die Kerngedanken der Reformation zum Thema hatte. Luther konnte nicht ahnen, was er mit seinen Thesen zur Reform der Kirche auslösen würde. Sein zentrales Thema war die Freiheit des Menschen und das Erlöstsein vor Gott von Angst und Seelennot, auf das aber die damalige Papstkirche eine andere Antwort hatte. Die Folgen dieses neuen Denkansatzes waren vielfältig und nachhaltig, sie wirken fort bis heute. Auch wenn „Martin Luther“ nicht nur der Antreiber der Reformation damals war, sondern ein erfolgreicher Marketingartikel heute, wird deutlich, dass die Veränderung durch die Reformation nicht abgeschlossen ist, sondern vor neuen Herausforderungen steht.

Unsere Kirchengemeinde hatte sich in verschiedenen Veranstaltungen auf das Jubiläum vorbereitet. Kantor Thomas Wegst lud noch zum Abschluss zur Aufführung des Oratoriums „Luther in Worms“ ein, das am 12. November in der Trinitatiskirche aufgeführt wird.

Beim anschließenden Gemeindeempfang ließen es sich die zahlreichen Gäste gut schmecken, die Gemeinde bot einen „Luther-Riesling“ an, der speziell für diese Veranstaltung gekauft worden war. Fleißige Hände hatten lange gearbeitet, um für das leibliche Wohl der Gäste zu sorgen. Darunter waren auch Vertreter der katholischen Nachbargemeinden. Pfarrerin Ingrid Kibilka, die derzeitige Vorsitzende des Presbyteriums unserer Gemeinde, zeigte sich abschließend sehr zufrieden mit dem Verlauf des Jubiläumsjahres und des Abschlussgottesdienstes.

Henning Schützendorf

Demokratie erforschen - Aktionstag an der Lukaskirche


Unerwartet aktuell ist die Nachbetrachtung der Wahl zum deutschen Bundestag am 24. September dieses Jahres. Wer hätte das gedacht, dass die Regierungsbildung so zäh werden würde, als wir an der Lukaskirche den Demokratiebus zu Gast hatten.

Am Samstag, 16. September, hatte das Jugendbüro mit seinen jugendlichen Teamern in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung in NRW zu einem Aktionstag rund um das Thema Demokratie eingeladen. Der „Demokratiebus“, der durch NRW tourte, hielt auch auf dem Vorplatz der Lukaskirche - im Gepäck viele Mitmachstationen und Angebote, um spielerisch miteinander ins Gespräch zu kommen. So konnte ein Turm aus Würfeln gebaut werden, auf denen Worte wie „Partizipation“, „Eliten“  oder „Parlament“ stand. Eine Reihe von Stellwänden zierte den Vorplatz, auf denen politische Thesen hingen, zu denen die Besucherinnen und Besucher sich mit farbigen Klebebuttons positionieren konnten.

Am Ende erhielten sie das Ergebnis des Wahl-O-Maten zum Mitnehmen. Ein Fotowürfel lieferte zudem ein schönes Erinnerungsfoto mit einem persönlichen Statement.

Um das Thema „Vielfalt“ in unserer Gesellschaft aufzunehmen, wurden in Zusammenarbeit mit der benachbarten Evangelischen Kindertagesstätte an der Lukaskirche Holzpfähle bunt angemalt. Nach dem Abschluss des Malprojektes sollen die angemalten Buntstifte gegenüber dem Eingang der Kita angebracht werden.

Im Café des Gemeindehauses war für das leibliche Wohl gesorgt. Der Duft von Waffeln und Popcorn lockte die Besucherinnen und Besucher nach drinnen. Zum Abschluss des Aktionstages gab es im Jugendraum noch
ein Gespräch mit den Betreuern und Betreuerinnen des Demokratiebusses und Jugendlichen der Gemeinde. Gemeinsam wurde ein Film über die Mitsprache von Jugendlichen in Form von Jugendkonferenzen mit Lokalpolitikern (Stadt Seehausen, Altmark) angesehen, diskutiert und sich über eigene Erfahrungen und Wünsche zur Entwicklung in Porz ausgetauscht.

 
Logo der Evangelischen Kirchengemeinde Porz

Grüß Gott!


Im Hintergrund entsteht die neue Webseite unserer Gemeinde. Viele fleißige Hände arbeiten daran. In der Zwischenzeit finden Sie hier die nötigsten Informationen, Gottesdienste, wo sind die Kirchen, was ist gerade los in der Gemeinde ...


Und wenn Sie etwas vermissen: unser Gemeindebüro hilft Ihnen gern weiter (siehe unten unter Kontakt).

Zündorfer Gospelnacht


Zu einer weihnachtlichen Gospelnacht am Freitag, 22. Dezember um 21 Uhr laden der Gospelchor "Spirit of Change" und die Pfarrer Dr. Theobold und Thomas Rhein ein.

Aus organisatorischen Gründen wird die Gospelnacht in die katholische Pfarrkirche Sankt Clemens in Porz-Langel verlegt.

Die nächsten Gottesdienste in den Porzer Kirchen

Hier finden Sie unsere Kirchen


Lukaskirche, Porz-Mitte, Mühlenstraße 2, 51143 Köln
Pfarrer Theobold, Telefon 02203-81476


Pauluskirche, Zündorf, Houdainerstraße 34, 51143 Köln
Pfarrer Theobold, Telefon 02203-81476


Markuskirche, Eil, Martin-Luther-Straße 30, 51145 Köln
Pfarrer Daniels, Telefon 02203-32486


Hoffnungskirche, Finkenberg, Theodor-Heuss-Straße 1, 51149 Köln
Pfarrer Grafe, Telefon 02203-1830348


Johanneskirche, Westhoven, Berliner Straße 9, 51149 Köln
Pfarrerin Kibilka, Telefon 02203-13296


Evangelische Kapelle im Krankenhaus Porz, Urbacher Weg, 51149 Köln
Pfarrerin Wolf, Telefon 02203-566-1141
(Telefonzentrale des Krankenhauses für den Notfall: 02203-566-0)

Unser Gemeindebüro hilft weiter

 

... in fast allen Lebenslagen. Ob Patenbescheinigung oder Taufnachweis, welche Pfarrerin oder welcher Pfarrer gehört zu welcher Kirche, wo ist der nächste Krabbelkreis, wann ist Weihnachten ...

 


Über dieses Kontaktformular können Sie Frau Dräger und Frau Fröbel im Gemeindebüro erreichen.

Oder per Telefon: 02203-955460,

montags bis donnerstags, 8:30 bis 12:30 Uhr, dienstags dazu von 14 bis 16 Uhr. Freitags ist das Büro nicht besetzt.

Adresse: Mühlenstraße 4, 51143 Köln

 

 

 

 

Bitte Namen angeben!

Bitte Email angeben!

 

 

Bitte Nachricht ausfüllen

Vielen Dank für Ihre Nachricht!